MINT-Campus
Jugendliche für MINT begeistern


Das schon längere Zeit leerstehende Laborgebäude des ehemaligen Eisenwerks wurde totalsaniert und zum Schülerforschungs- & -technik­­zentrum ausgebaut. Die Umbaukosten betrugen mehr als 3 Mio. € und wurden von der Stadt St. Ingbert getragen, wobei Fördermittel des Saarlandes in Anspruch genommen wurden. Im Untergeschoss befindet sich ein Hörsaal für bis zu 70 Zuhörer. Im Erdgeschoss gibt es ein großes Chemielabor mit 5 Abzügen und zentraler Gasversorgung (H 2, O 2, N 2) und ein großes Biologielabor mit Brutschrank, Autoklav und Kühlschränken, jeweils für ganze Schulklassen. Außerdem Sekretariat, Garderobenraum und Aufenthaltsraum. Im Obergeschoss befindet sich ein Informatikraum sowie Messräume für Mechatronik / Elektrotechnik / Sensorik, für Physik / Metallurgie und für Neue Energien / Elektrochemie; in diesen Räumen können Gruppen interessierter Jugendlicher arbeiten und forschen. Außerdem gibt es einen Seminarraum/Besprechungsraum für bis zu 12 Personen sowie eine kleine Metallwerkstatt.