MINT-Campus
Jugendliche für MINT begeistern

Wir sind ein Lernort für Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Unser Leitbild:

In unserem Schülerforschungs- und -technikzentrum und in unserer Offenen Jugendwerkstatt führen wir Jugendliche heran an nachhaltige innovative Entwicklungen in der aktuellen Forschung und Technik. Insbesondere vermitteln wir Kenntnisse und Handlungskompetenzen über

  • bezahlbare und saubere Energie (SDG 7),
  • nachhaltigen Konsum und Produktion (SDG 12) und
  • Maßnahmen zum Klimaschutz (SDG 13)

dadurch, dass die Jugendlichen bei uns zu diesen Themen selbsttätig experimentieren und handwerklich arbeiten können (hochwertige Bildung, SDG 4). In vollem Umfang findet sich unser Leitbild hier.


Stellenausschreibung

In Zusammenarbeit mit der Universität des Saarlandes / Transfercentre Sustainable Electrochemistry
sucht das SFTZ einen wissenschaftlichen Mitarbeiter mit Zuständigkeit für Weiterbildung von Erwachsenen.
Dienstort ist das SFTZ. Die Stellenausschreibung findet sich hier.


Neuigkeiten:

Ferienkurse für die Sommerferien 2024

Ab 01.05.2024 ist die Anmeldung zu den Sommerferienkursen 2024 möglich. Details finden Sie hier.

Tag der offenen Tür und 10-jähriges Vereinsjubiläum,

am Samstag, 6. Juli, von 10:00-16:00 Uhr

Schirmherrschaft und Grußwort: Umweltministerin Petra Berg
Das Schülerforschungs- und -technikzentrum (SFTZ), Saarbrücker Str. 38e, stellt seine Räume und exemplarisch sein umfangreiches und für Schulen und SchülerInnen kostenfreies Experimentalangebot vor. Im Biologielabor können die Besucher in Stereomikroskopen Details von Pflanzen und Insekten bestaunen, es wird gezeigt wie DNA-Analyse und PCR (polymerase chain reaction) funktionieren; Jugend forscht-Landessieger stellen ihr Projekt zur Bioökonomie vor: „Umweltfreundliche und wasserundurchlässige Beschichtung für Faserstoffe aus dem Ausgangsstoff Polyhydroxybuttersäure, das aus Bakterien gewonnen wurde“. Im Chemielabor können Kosmetika selbst hergestellt werden, Kalorien von Lebensmitteln bestimmt und Kupfergegenstände vergoldet werden. Jugend forscht-Landessieger zeigen die wasserstoffbasierte Direktreduktion von Malachit zu Kupfer.
In der SFTZ-Mechatronik können die Besucher eine kleine Schaltung selbst zusammenlöten, in der SFTZ-Metallurgie wird im Labor-Lichtbogenofen Grüner Stahl erschmolzen.
Selbstverständlich ist auch für Verpflegung gesorgt.
Auf dem Hinweg zum oder auf dem Rückweg vom Schülerforschungs- und -technikzentrum lohnt ein Besuch in der Offenen Jugendwerkstatt (OJW) in der Willy-Voit-Str. 1 . Dort können Jugendliche sich in ihrer Freizeit handwerklich betätigen und Holz- oder Metallgegenstände selbst anfertigen.


Familientag „Woche des Wasserstoffs“

Schirmherrschaft, Grußwort und offizielle Eröffnung: Wirtschaftsminister Jürgen Barke
Am Sonntag, den 16. Juni 2024, von 11:00 Uhr - 16:00 Uhr, findet auf dem Vorplatz und in den Laboren des SFTZ die offizielle Eröffnung des Saarländischen Teils der bundesweiten „Woche des Wasserstoffs“ in Form eines Familientags statt. Entdecke die aufregende Welt des Wasserstoffs mit spannenden Experimenten im Labor! Von Knallgas über Elektrolyse bis hin zur Erzeugung von grünem Stahl – hier wird Wissenschaft greifbar und unterhaltsam.
Unter dem Motto „History meets Future“ wird mittels eines historischen Rennofens Eisen aus Eisenerz gewonnen und anschließend geschmiedet.
Neben diesem Rahmenprogramm sorgt bigFM, live und im Radio, für musikalische Unterhaltung und Moderation. Selbstverständlich ist auch für Verpflegung gesorgt.


SFTZ-Wettbewerbserfolge:

Beim Wettbewerb Schüler experimentieren 2024 gab es Auszeichnungen für mehrere Projekte, die experimentell auf Arbeiten im SFTZ basierten und die von SFTZ-Professoren (Prof. Gert Kohring, Prof. Elmar Heinzle, Prof. Rolf Hempelmann) wissenschaftlich betreut wurden. Im Bereich Biologie gab es drei Sonderpreise. Im Bereich Geo- und Raumwissenschaften schnitten Katharina Boes (14) und Sina Hombrecher (14) besonders gut ab: ihre Arbeit „‘Grünes Kupfer‘ aus dem Kupfererz Malachit“ wurde mit dem „Regionalsieg für das beste interdisziplinäre Projekt“ ausgezeichnet, mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb Jugend forscht Saarland

Im anschließenden Landeswettbewerb Jugend forscht Saarland 2024 wurde das hochgestufte Projekt von Katharina Boes und Sina Hombrecher mit dem Ersten Preis in der Sparte Geo- und Raumwissenschaften auszeichnet, mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb Jugend forscht.

Florian Thies (15), Moritz Elberskirchen (15) und Alexander Bach (15) waren ebenfalls sehr erfolgreich: ihre Biologie-Arbeit „Umweltfreundliche und wasserundurchlässige Beschichtung für Faserstoffe aus dem Ausgangsstoff Polyhydroxybuttersäure, das aus Bakterien gewonnen wurde“ erhielt die Auszeichnung „Bestes interdisziplinäres Projekt“, ebenfalls mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb Jugend forscht.

Wir wünschen unseren Jungforschern, übrigens alle vom Geschwister-Scholl-Gymnasium in Lebach, auf dem Bundeswettbewerb am 1. und 2. Juni in der Experimenta in Heilbronn viel Erfolg.

Juni 2024

Wissenschaftsforum:

Am Donnerstag, den 20. Juni 2024 ab 19:30 Uhr, findet ein Vortrag zum Thema:

"Seit wann stehen Rennöfen auf dem Gelände der alten Schmelz?" 

Eine kurze Geschichte der Eisenverarbeitung in unserer Region im Bläse-Saal des SFTZ oder online statt. Weitere Informationen finden Sie hier.


SZ-Bericht über den Tag der offenen Tür des SFTZ
Am 12.10.2023 berichtete die Saarbrücker Zeitung über den gelungenen Tag der offenen Tür des SFTZ. Den gesamten Zeitungsartikel können Sie hier lesen.


Tag der offenen Tür am SFTZ - ein voller Erfolg

Am Samstag, den 07.10.2023 veranstalteten wir am Schülerforschungs- und technikzentrum im St. Ingbert unseren Tag der offenen Tür. Die circa 250 Besucherinnen und Besucher konnten sich die Räumlichkeiten anschauen und viele positive Erfahrungen und Eindrücke sammeln. In den einzelnen Laboren konnten sie sich im Experimentieren selbst erproben.
Attraktion und Blickfang an diesem Tag war der keltische und römische Rennofen, der auf dem Vorplatz des Schülerforschungs- und technikzentrums von Teofanis Polichroniadis-Fleig, Prof. Dr. Stefan Trapp und Studenten des Umweltcampus Birkenfeld aufgebaut wurden, die das Projekt auch wissenschaftlich begleitet haben. Die SFTZ-Beschäftigten sowie die Besucherinnen und Besucher konnten beobachten, wie Eisen früher gewonnen wurde. Dank der großzügigen Spende der benötigten Materialien von Dillinger konnten diese Öfen betrieben werden. Nochmals einen herzlichen Dank an alle helfende Hände.


_____________________________________________________________________________________________________


MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik und spielt eine wichtige Rolle bei der nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft, sowie bei der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Unser Ziel ist es, Kinder und Jugendliche für diese Themen zu begeistern und das Interesse an MINT zu fördern.

Auf dem historischen Gelände der Alten Schmelz im Herzen von St. Ingbert lädt der MINT-Campus zu Praktika, Experimental-Kursen und verschiedenen Events ein, die Neugierde und  Forschergeist für alles rund um die MINT-Welt wecken sollen, aber welche auch zum Nachdenken über Nachhaltigkeit, auch im Alltagsleben, anregen sollen.

Das Laborgebäude des ehemaligen Eisenwerkes wurde totalsaniert und zum Schülerforschungs- & -technikzentrum ausgebaut. Die Umbaukosten betrugen ca. 3,5 Mio. € und wurden von der Stadt St. Ingbert getragen, wobei Fördermittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), nationale Städtebaufördermittel und Landesmittel in Anspruch genommen wurden.

Gemäß Förderrichtlinien der Geldgeber wird dem Verein das Gebäude mietfrei zur Nutzung überlassen. Im Gegenzug ist der Verein verpflichtet, für Erstausstattung und Betrieb inkl. Gebäudenebenkosten zu sorgen und eine Beteiligung von Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kommune, Kreis und Land zu gewinnen.
Der Verein hat sämtliche Labore, Messräume und Räume des Gebäudes mit wissenschaftlich-technischen Geräten, Kleingeräten und Mobiliar hochwertig erstausgestattet. Das ist weitgehend abgeschlossen. Der Verein bewerkstelligt den laufenden Betrieb: Personal (vieles geschieht ehrenamtlich), Verbrauchsmittel / Ersatzbeschaffungen und bezahlt jährlich die Gebäudebetriebskosten (fünfstelliger Eurobetrag). Dazu werden Drittmittel, Zuwendungen und Spenden von öffentlicher Hand, Stiftungen, Verbänden und Industrieunternehmen akquiriert. Bildungspatenschaften sollen zukünftig eine wichtigere Rolle spielen.
Das Saarländische Ministerium für Bildung und Kultur unterstützt den Betrieb des SFTZ mit der Teilabordnung einer Fachlehrkraft für fünf Lehrerwochenstunden. Saarpfalz-Kreis und Stadt St. Ingbert bezahlen zwei Teilzeitkräfte. Das ist derzeit die einzige institutionelle Förderung des Vereins.

 



Kontaktdaten

MINT-Campus Alte Schmelz e.V.

Saarbrücker Straße 38e

66386 St.Ingbert

Tel.: 06894 5302245

E-Mail: info@mintcampus.de


Spenden werden erbeten,
und zwar durch Überweisung

Sparkasse Saarpfalz

IBAN DE05 5945 0010 1030 7174 80

BIC  SALADE51HOM

Für Schulen, Schüler, Eltern, Unterstützer

Experimente für Schulen

Kursangebote

Termine

SFTZ

Wissenschaftsforum







Hier geht es zu unserem aktuellen Newsletter.


Hier finden Sie:

 zum Ausdrucken

Mit Unterschrift unter dem Antrag bestätigen Sie, unsere Datenschutzverordnung gelesen zu haben.